Dienstag, 8. April 2014

Dreizehn Frühlingsknaller-Buchstaben: B-ä-r-l-a-u-c-h-p-e-s-t-o







Viel Text heute? Nö. Keine Lust. Lieber hab ich den Mund voll. Und den Bauch. Und das Herz.

Die letzten Tage wurde ich nämlich regelrecht überhäuft mit den grandiosesten Geschenken aus Garten und Küche: ein fluffiger Bisquitrollentraum, gefüllt mit cremigstem Quark und frischen Früchten, mal eben einfach so vorbeigebracht, das Rezept für die allerbeste Grillsauce, an das ich mich ausnahmsweise (Versprochen!) ganz genau halten werde und das vor meiner Tür lag und da auf mich gewartet hat und - ein Sträußchen Bärlauch. Ein Riesenstrauß, genaugenommen, von meiner liebsten Freundin und eigentlich für meinen Mann, aber das macht mir nix.

Ist das irre? Die wissen alle, was ich will! Ob fertig oder als Anleitung oder die Zutat(en) dazu - mit Essen macht man mich in jeder erdenklichen Form allzeit und sowas von froh!

Eingewickelt in ein nasses Geschirrtuch hat der Bärlauch ein paar Tage im Kühlschrank das Licht an- und ausgemacht, bis ihm dann die Stunde schlug. Mein Freund wurde zu Pesto. Bäm!








Zwischendurch ein bisschen Materialkunde:

Der Bärlauch ist eine Pflanzenart aus der Gattung Allium und somit verwandt mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch. Sagt Wikipedia.

Ha. Stinkebärlauch. Wegen dieser Charaktereigenschaft kam mein Mann, die letzte Woche und das Wochenende durcharbeitend, nicht in den Genuß des Pestos. Ich hingegen schon. Könnta aber froh sein, dass ihr nicht diejenigen seid, die mit mir knutschen müssen. Grade die letzten Tage!



Gemacht ist das Pesto in ein paar Minuten. Statt des Parmesans nahm ich im letzten Jahr, wie auch sonst zu allen meinen Pesti, Pecorino. Natürlich lag diese, überraschende, Rezeptänderung nicht daran, weil ich nicht mehr einkaufen wollte, sondern weil Parmesan und Bärlauch bereits während ihrer gemeinsamen Kühlschrankzeit unzertrennliche Freunde wurden. Wer könnte sie da so herzlos auseinander reißen? Eben.




Und so hab ichs gemacht:


Dem Bärlauch die Enden etwas einkürzen und nach dem Waschen trockenschütteln.

In grobe Stücke zerhacken und in ein hohes Gefäß geben.

Ohne Öl geröstete Pinienkerne und Parmesan oder Pecorino dazugeben und beginnen zu pürieren, dabei nach und nach Olivenöl einfließen lassen.

Am Ende eventuell nach Gusto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich weiß, ich weiß, diesmal sind die Mengenangaben noch vager, als sonst. Ein Bund Bärlauch eben, ein Paket Pinienkerne und etwa 100 Gramm Parmesan oder Pecorino. Das Olivenöl langsam dazugeben, bis das Pesto eine feste, aber cremige, auf keinen Fall eine flüssige Konsistenz hat.

Das Pesto mag ich pur, als Dip, mit Brot, zu Pasta und fürs Auge.




Wer eine Küchenmaschine hat, püriert nicht, sondern lässt mixen. 

Ich habe keine Küchenmaschine. Ich hätte gerne eine, aber man schenkt mir keine. Vielleicht könnte ich ja dazu aufrufen. Ein Sponsorenaufruf? Ein Sponsorenaufruf. 

Als ich nämlich das letzte Mal geschrieben hatte, dass mir Küchenausstattung fehlt, bekam ich sie, ZACK, geschenkt. Gut, dabei handelte es sich um einen Kerngehäuseausstecher, aber schließlich fängt jeder mal klein an!

So viele tolle Anfragen und Angebote landen im Familienfreundlich-Mailaccount, aber eine Küchenmaschine war bisher nicht dabei.

Ich versuchs mal:

Pssst! Ich habe keine Küchenmaschine! K-ü-c-h-e-n-m-a-s-c-h-i-n-e! Nur mal so, als Tipp!





Am Sonntagabend hab ich meinen Mann und meine Kinder übrigens genötigt, mir mir Essen zu gehen. Ins "Taormina", einem Italiener in Regensburg, mit dem zwar wahrscheinlich scheußlichsten Fliesenboden, der jemals verlegt worden ist, aber dem aufmerksamsten und entzückendsten Service und einer Karte, die schon vorab und auch "ausgearbeitet" das Herz und den Gaumen vor Freude hüpfen lässt. Danach stanken wir jedenfalls beide. Wie schön.




Alle(s) Liebe -
San





Kommentare:

Ein Dekoherzal in den Bergen hat gesagt…

nett de GSCHICHTE;;;
VOLLE luschtig,,,
wega der KUCHLMASCHIN:::
leider hob i ah koane:::
alsooooo wenn zwei hast immer her damit::::
lecker die PESTO..
mal schaun obs hinten im WALD no welchen gibt,,,, hab scho zwei mal geerntet,,,gggggg
hobs NO FEIN bis bald de BIRGIT

Familienfreundlich hat gesagt…

Alles klar, mach ich, Birgit! :) Ich gehe sowieso davon aus, dass es jetzt Küchenmaschinen geradezu regnet, da rück ich doch eine raus! ;))
Hast du was gepostet mit Bärlauch? Ich kuck gleich mal bei dir vorbei!
<3

Liebhaberstücke hat gesagt…

Die Pesto schaut ja wirklilch lecker aus! Und das mit der Küchenmaschine klappt bestimmt noch - ich hab auch gaaaanz lange gemeckert und hab dann endlich einen Thermom.x bekommen. Also immer schön am Ball bleiben und hoffentlich noch mehr so super leckere Rezepte (und sooooo schöne Bilder).
Liebe Grüße Christiane

Familienfreundlich hat gesagt…

Dankesosehr, liebste Christiane! Ich freu mich sehr, dass du hier bist! :)
Wir werden sehen - meinen Mailaccount hab ich grade gecheckt: ein Küchenmaschinensponsor hat sich, bislang jedenfalls, noch nicht gemeldet. Aber da war was mit Schuhen. Och, weisste... ;)))
Den schönsten Abend dir! <3

Das Hasenhäuschen hat gesagt…

Guten Morgen liebe San,
wieder so eine nette Geschichte…:-) Ich liebe auch Bärlauchpesto, und er wächst auch bei uns im Garten, allerdings nur in einer kleinen Peso-Menge!!:-) So lecker!! Alleine schon der Geruch!!
Gute Idee mit dem Küchenmaschinenaufruf!! Ich drück Dir die Daumen…(so ein Ding könnte ich auch noch gebrauchen, da geht es mir wie Dir, mir schenkt sie auch keiner ;-)!
Liebe Grüße, Diana

Das Hasenhäuschen hat gesagt…

Guten Morgen liebe San,
wieder so eine nette Geschichte…:-) Ich liebe auch Bärlauchpesto, und er wächst auch bei uns im Garten, allerdings nur in einer kleinen Peso-Menge!!:-) So lecker!! Alleine schon der Geruch!!
Gute Idee mit dem Küchenmaschinenaufruf!! Ich drück Dir die Daumen…(so ein Ding könnte ich auch noch gebrauchen, da geht es mir wie Dir, mir schenkt sie auch keiner ;-)!
Liebe Grüße, Diana

Wohnakzent hat gesagt…

Liebe San,
ich liiiiiieeeebe Bärlauchpesto.OK,
über den Geruch könnte man streiten,
macht man aber nicht ;-).Ich finde
Bärlauch gehört gerade jetzt zum
Frühjahr und dann auch im Sommer dazu.Na, nach dem Aufruf stehen jetzt
bestimmt die Küchenmaschinenhersteller Schlange :-).Da wäre ja wirklich ein Thermo**x
der Knaller.Was für eine tolle Werbung für den Hersteller.ich versuchs auch mal:Lieber Herr Vor***k bitte schick mal sofort eine Küchenmaschine zu San, kriegst
auch Bärlauchpesto bis zum Abwinken.Na, wenn er sich jetzt
nicht meldet weiß ich auch nicht.
Liebe Grüße
Christina

siebenVORsieben hat gesagt…

Lecker sieht das aus. Muss ich auch mal probieren.
Schöne Grüße
Jutta
P.S. Ähhh und a propos, ich könnte auch eine gebrauchen ;-))

Dekozauber Grit Kolodziej hat gesagt…

Liebe San,
wenn das die Küchenmaschinenhersteller lesen würden, bekämst du glatt so ein Ding zu Werbezwecken überlassen. Bin ich mir sicher. Ich muss das Pesto auch immer erst anrühren und nicht, wie die liebe Diana vom Hasenhäuschen gleich aus dem Garten ernten (Hihi, sorry, Spaß muss sein!)
Aber die Mühe lohnt sich, oberlecker, dat Zeuch!
Danke auch für deinen erhebenden Flurpost. Ich hab mich sehr wiedergefunden in deinen Schilderungen allerdings noch mit einem subversiven Element mehr im Hause.Es grüßt dich ganz herzlich hinter einem Wäschestapel winkend!
Grit

Ina Kreativwelt hat gesagt…

Liebe San
Das sieht ja wieder lecker aus bei dir. Ich lad mich bei nächster Gelegenheit einfach bei dir zum Essen ein ;).
Und beim Küchenmaschinenaufruf ruf ich grad auch mit. Ganz laut - eine KitchenAid steht schon lange auf meinem Wunschzettel.
Sei lieb gegrüsst Ina

Familienfreundlich hat gesagt…

DianaChristinaJuttaGritIda! Ihr Tollen! <3 Danke fürs laute Mitrufen! ;) Und überhaupt für euch! Ihr macht mir ein warmes Herz. <3

Grit! Vier! Echt? Ach, so schön. <3