Dienstag, 14. Januar 2014

Oh, it´s cold outside... Statementkissen!






Eigentlich ist es so, dass ich immer zum Jahresanfang einen sagenhaften Renovierungs-, Umgestaltungs- und Erneuerungsdrang verspüre, dem ich selbstverständlich uneingeschränkt nachgebe. Mein Mann sagt dann Dinge wie: "Schau mal einer an - der vierte Januar und schon das halbe Haus gestrichen.". Dazu lacht er. Nicht.

In diesem Jahr war es anders. Ich kam überhaupt nicht dazu, aaaalles hier ganz schlimm zu finden und dann freudig Möbel zu rücken und Wände zu weißeln und Sachen zu bauen und Bilder zu rahmen. Ich kam nicht dazu, weil mein Mann diesen, MEINEN Teil unserer Beziehung willkürlich und ungefragt und zu gleichen Teilen rücksichts- und hemmungslos und einfach so, mirnixdirnix, völlig unerwartet an sich gerissen hat! 

Da brüllt er am 3. Januar plötzlich "Ich hab genug!" (= Sinngemäße Wiedergabe bajuwarischer Rhetorik in der offiziellen Blog-Version.) und "Wir fahren sofort zum Schweden und kaufen endlich richtige Küchenschränke!" und dann packt er mich und schleppt mich in blau-gelbe Markthallen.

Was ihn ganz genau dazu veranlasst hat, gerade JETZT eines der dauerhaftesten Provisorien zu ersetzen, die unser Haus zu bieten hat, weiß ich nicht. Vielleicht fiel ihm, wie so oft, etwas aus den Bücherregalen (!!) entgegen, die vor einer Menge Jahren den Weg in unsere Küche gefunden haben, welche durch den Zugewinn eines Esszimmers nach dem Umbau mit einem Mal regelrecht überdimensionierte Stellfläche zu bieten hatte. Weil wir uns seinerzeit nicht einig werden konnten, wie die vorhandene Küche ergänzt werden sollte, "nehmen wir nur für die nächsten Wochen einfach mal...".

Bücherregale. Mäßig schön, mäßig praktisch, maximal dauerhaft. Provisorisch *klick kann ich.

Um den Blick, der schon AUF Regale fallen musste, nicht auch noch mit bunten Brotzeitboxen und Salatschüsseln und den Zellstofftaschentuchvorrat IN denselben zu verstören, brachte ich außen schlichten Leinenstoff an. Mäßig schön, mäßig praktisch, mäßig dauerh...

Ich hab ein Kissen aus dem jetzt arbeitslosen Leinen genäht. Und es mit Stoffmalfarbe betupfpinselt.




Dazu klebte ich drei Din A4-Blätter Kopierpapier so aneinander, dass es der Breite des Kissens entsprach. Mit der Hand habe ich dann "Oh, it´s cold outside" darauf geschrieben. Mit einem Skalpell (Teppichmesser geht auch) schnitt ich die Buchstaben aus und klebte die so entstandene Schablone an den Rändern mit Paketband auf das Kissen. 

Wichtig: in das Kissen eine Lage Zeitungspapier schieben, damit die Farbe sich nicht durchdrücken kann.

Die Schablone tupfte ich mit weißer Stoffmalfarbe aus. Ich hatte nicht gedacht, dass das so gut funktioniert! Auch ohne das Papier weiter zu fixieren, ausgenommen etwas mit der Hand dort, wo ich gerade arbeitete, ist es nicht verrutscht und die Konturen sind scharf.






Vielleicht trägt das Kissen dazu bei, dass es endlich schneit. Ich will ihn nämlich. Den Schnee. Und ich will ihn da, wo er hingehört: in den Winter. Im März ist Frühling. 

Aber im Januar und Februar, wenn es kalt sein sollte ist, muss auch Schnee liegen. Damit es knirscht, wenn man spazieren geht. Damit man Schlittenfahren kann und Schneemänner bauen. Damit alles weiß ist und ruhig und so schön und hell, auch nachts. Und damit man sich Ende Februar auf den Frühling freuen kann. Und sich erste Blümchen ins Haus holen und vielleicht sogar ein bisschen Farbe, während man zusieht, wie die Tage immer länger werden.

Also Schnee. Jetzt.



Übrigens. Dass die Küchenschränke NICHT "mal eben" gekauft und aufgebaut werden würden, war klar. 

In ganz Deutschland ausverkaufte Schubladen in 80, dazu ein von in KW 2 versprochener in KW 5 (!!) verschobener Liefertermin, das Suchen und Finden einer (!) Schublade in den Kleinanzeigen, das Umtauschen der Griffe wegen Nichtgefallens und dabei die zufällige Entdeckung, dass der Schubladennachschub DOCH bereits in die Möbelhäuser geliefert wurde, hat zwischen dem Ausräumen der Bücherregale und dem noch immer nicht vollendeten Einräumen der neuen Schränke mittlerweile neun verdammt lange Tage vergehen lassen.

Neun Tage zwischen überall lagernden Küchenutensilien und Werkzeug, deren Verräumen und Benutzen mehrfach wegen sowohl zeitlicher Einschränkungen als auch wegen fehlenden Materials abgebrochen werden musste. Dazwischen: drei Kinder, das Ferienende und der Schulstart auf einem neuen Gymnasium, Besuche bei Freunden und Geburtstagseinladungen, fast täglich haufenweise, wunderbare kleine Menschen bei uns (Rekordzahl an einem Nachmittag: 7!), Sport, Schwimmbad und Musikunterricht - alles neben dem ganz normalen Wahnsinn Alltag. 

Dass ich das bislang soweit überstanden und dabei lediglich ein paar Mal täglich, also quasi NIE den dauerarbeitenden Mann darauf hingewiesen habe, dass das alles überhauptst nicht tragbar ist, verschafft mir mindestens für die nächsten dreizehn Januare uneingeschränktes Erneuerungsrecht jedweder Art, auch inklusive Wandfarbe, ganz mit ohne Augenrollen seitens meines Mannes.

Er weiß es nur noch nicht.





Alle(s) Liebe -
San



PS: Und dass die dadurch hinzugewonnene Arbeitsfläche jede einzelne Minute dieser neun Tage wert war, werde ich ihm NIE sagen!!



Kommentare:

Das Hasenhäuschen hat gesagt…

Guten Morgen San,
das hört sich nach Trubel an…:-)
Und: DAS sollte mir mal passieren….wir könnten hier auf Obstkisten sitzen und die Lebensmittel aus Tüten essen, mein Mann würde NIE freiwillig zum Schweden fahren…..und sagen "Komm wir kaufen eine neue Küche". Der ist da schmerzfrei. Hast Du ein Glück!;-)
Das Kissen ist klasse geworden!!!!!!!
Mach Dir eine schöne Zeit und versuche die Nerven zu behalten (Ohhhhmmmmm), viele liebe Grüße, Diana

Blümchenglück hat gesagt…

Huhu, San!

Ach, wie gut fühl ich dir das Baustellendasein nach! Hatte ich doch vor Weihnachten die Wahnsinnsidee, Wohn-Esszimmer und Küche einer Generalrenovierung zu unterziehen. Du hast also mein vollstes Mitgefühl, was herumliegendes Werkzeug etc. angeht. Aber danach ist es umso schöner...
Dein Kissenprojekt ist dir auch supergut gelungen. Schaut klasse aus!
Und ja, ich will auch, wenn schon Schnee, dann jetzt! Sofort. Dazu Sonne. Saubere, trockene Straßen. Jawoll!

Sonnige Grüße von der Susi *Blümchenglück*

Wolke Sieben hat gesagt…

Liebste San! Zunächst, das Kissen ist wahrlich wunderhübsch geworden, und ich stimme Dir was den jetzt an sich üblichen Niederschlag angeht vollstens zu. Hier ist es heute immerhin mal unter 5 Grad, aber von Schnee keine Spur. Und ich hätte mir für's Gassigehen beinahe eine Snowboardhose gekauft!! Die Sache mit der Küche klingt für mich nach dem ganz normalen Renovireungswahnsinn, bei uns läuft es ähnlich ab. Aber ich freue mich schon aus der Ferne auf die Bilder von der neuen Küche - was einfach ist, da ich mit dem ganzen Wahnsinn ja nix am Hut habe, harr, harr!! ;) Wenn ich nicht so weit weg wäre, ja dann...<3<3 Geh einfach ganz viel raus ...und ins Restaurant...oder so. Küßchen, Rieke

Ina hat gesagt…

Liebe San
Wenn sich die Rollen vertauschen - immer spannend und ich hoffe wir können dann auch Bilder sehen von deiner neuen Küche.
Das Kissen ist ja sehr schöne geworden und somit ist ein bisschen Provisorium ja ins Wohnzimmer gewandert und erzählt die Geschichte immer wieder neu.
Und auch ich kann mich anschliessen - ich will Schnee!!!
Herzlich
Ina

Sterndal hat gesagt…

Sieht klasse aus!
Schön muß nicht immer teuer sein!
Super Idee!
LG
Brigitte

Ida von Katthult hat gesagt…

Huhu San, ich hab mal wieder herzlich gelacht, Du erzählst immer so schön locker-flockig aus dem Familienalltag - super!
Das Kissen ist richtig, richtig schön! Ich schablonier ja auch so gerne... merk ich mir mal, das mit der Papierschablone!

Liebste Grüße von Ida

Barbara Bruckbauer hat gesagt…

Hej, bei euch gehts ja zu wie bei uns ...Küchenbaustellenchaos...nicht nur wegen dieser Gemeinsamkeit hab ich mich sofort in deinen Blog verliebt....Also wenns dir recht ist, dann bleib ich mal gleich als Leserin da und setzt dich ganz schnell auf die Liste meiner Lieblingsblogs .
Alles LIebe und viel Spass mit deiner neuen Küche...vl sehn wir ja mal Fotos
Alles Liebe
Barbara

Familienfreundlich hat gesagt…

IHR SEID ZUCKER!
Herzliebsten Dank für all eure zauberschönen Kommentare!! <3
Klar gibt's Fotos! Sogar mit mir - sobald der Küchenteil fertig und ich re-erschlankt bin. BEIDES voraussichtlich in ein paar Wochen... ;))
Riesenkuss an euch!