Sonntag, 1. Dezember 2013

Wann ist ein Kranz ein Kranz? Tübbdüdü. NEU: PLUS NACHTRAG!!






Sehr froh bin ich darüber, dass meine Frage bei Facebook gestern Abend mit "Ja." beantwortet wurde. Es wäre sonst heute ein emotional wahrscheinlich sehr schwieriger Tag für mich geworden... ;)

Irgendwie bleibt für das Machen des Adventskranzes in keinem Jahr richtig Zeit - ich binde zwar eine Menge Kränze, die überall, drinnen wie draußen, hängen oder lehnen, aber keiner davon wird mit vier Kerzen bestückt.

Gestern mussten schließlich auf die Schnelle zwei Kränze her, einer fürs Büro, einer für zu Hause. Ich ging a. in mich und b. auf die Suche und raus kamen am Ende Arrangements mit vier Kerzen, die mit klassischen Kränzen zwar eher wenig gemein haben, aber dennoch sehr stimmungsvoll sind.

Sehr am Herzen liegt mir der "Adventskranz" für zu Hause: 

In vier englische Tee- / Kaffeetassen klebte ich schlichte, weiße Stabkerzen und füllte jede Tasse mit einer anderen, weihnachtlichen "Zutat".

Was den Adventskranz äußerst wertvoll für mich macht, ist, dass die Tassen auf dem Hochzeitsteller der Mutter meines Opas, also der Ur-Ur-Oma meiner Kinder stehen.

So gesehen befindet sich der teuerste Adventskranz der Welt nicht in Limburg, sondern in Alteglofsheim. Wenigstens ideell.











Ganz anders sieht hingegen der Advents"kranz" aus, der in meinem Büro steht. 

Auf mein liebes, altes Holztablett stellte ich vier nummerierte Gläser aus dem Sale von Depot, unter die ich, der Weihnachtsnähe entsprechend, Holz in unterschiedlichen Höhen legte.

Thujen, Kugeln und Zapfen komplettieren diesen einfachen... äh... Dings. 









Bislang wurde das erste Kerzlein noch nicht angezündet. Erst nachher, wenn die Kinder ihre Wunschzettel schreiben und ich die Weihnachtspost, wenn wir Bratäpfel und Vanilleeis essen, wird die erste Kerze brennen.

Das erste Licht des Adventsweges wird dann ebenfalls entzündet. In diesem Jahr lesen wir dazu übrigens täglich ein Kapitel aus "Pettersson und Findus - Morgen Findus, wirds was geben". Jetzt kucken wir "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" - auch ein erstes Mal in diesem Advent.

Habt es schön, heute. Genießt.



Alle(s) Liebe -
San





   ***   N A C H T R A G   ***

Auf der Suche nach ganz anderen Bildern, die ich natürlich NICHT gefunden habe, stieß ich auf den Ordner mit den Fotos des letztjährigen Adventsdingses.

Weil man schon von Leuten gehört hat, öhm, mir, die in manchem Jahr erst zum zweiten Advent einen Kranz stehen hatten, trage ich die Bilder nach. 

PS: Auch einzeln schön. Die Gläser. 











Kommentare:

Sylvia hat gesagt…

Also der Teetassenkranz ist mein Favorit - nicht nur wegen der besonderen Bedeutung sondern auch weil er so schlicht - und doch so edel ausschaut!

Liebe Grüße und einen weiter schönen ersten Advent - Sylvia

designbygutschi hat gesagt…

Beide Ideen gefallen mir gut ... Die mit den Alten Tassen ein kleinwenig mehr .... ;-)

Jutta

Familienfreundlich hat gesagt…

<3 <3 <3

Kleefalter hat gesagt…

Deine beiden "Adventskranz"-Varianten gefallen mir sehr! Mal was anderes - muss ja nicht immer der klassische grüne Kranz sein. Unsere Kerzen stehen dieses Jahr auch in Flaschen :-)
Einen wunderschönen 1. Advent!
Lg Kleefalter

Anonym hat gesagt…

Hallöchen! Also dein erstes Nostalgiearrangement ist schon sehr gelungen aber dein Bürokranz ist einfach genial. Am Besten finde ich die verschiedenen Holzmaterialien und die unterschieliche Höhe. Sorry meine Liebe, aber den kopiere ich. Liebe Grüße und schönen Abend.

Clotscha

Familienfreundlich hat gesagt…

Flaschen find ich auch super! Vielleicht reiche ich ein paar Bilder vom letzten Jahr nach - da war eine dabei.
Dein Adventskranz sieht bestimmt wunderbar aus! <3

Familienfreundlich hat gesagt…

Gar nicht "Sorry". Nur zu! :)
Inspiriert hat mich dazu übrigens Living at Home - da stehen Stumpenkerzen auf Birkenholzstücken.
<3

Caty hat gesagt…

Liebe San,
...sind Beide voll schön! Und meiner Meinung nach ist es dann ein Kranz, wenn 4 Kerzen drauf sind, gel! Habe auch nie den Klassischen!
GLG Caty

Anonym hat gesagt…

Oh, den Tassenkranz find ich absolut zaubi! Ganz ganz toll! Und weißt du was, San? Du warst mir immer schon sympathisch, aber jetzt durch "drei haselnüsse für aschenbrödel noch ein Fitzelchen mehr. Das ist mein absoluter Lieblingsvorweihnachtsfilm und ich summe schon seit Tagen die typische Melodie vor mich hin. Mein Mann ist schon total genervt, aber darauf kann ich leider wirklich keine Rücksicht nehmen....
Lg Eva

Familienfreundlich hat gesagt…

Jawoll. Hauptsache, es leuchtet!! :)
<3 <3

Familienfreundlich hat gesagt…

Nein, das tut mir auch Leid, aber das kannst du wirklich nicht. Aschenbrödel gehört zu Weihnachten wie Lebkuchen. ;)
Tschechische Märchen find ich überhaupt ganz, ganz entzückend! Schon als Kind.
Selbst mein Sohn, der sich gestern anfangs ausgeklinkt hatte, kam bereits zur "Schützenszene" zurück. Aschenbrödel kriegt sie alle. ;))
<3

Wolke Sieben hat gesagt…

Hey! 1. Die "Kränze" sind beide auf ihre Art schön 2. ich will auch Bratapfel mit Vanilleeis und 3. ich will Aschnputtel mitgucken...hmmm...leider habe ich keine drei Wünsche frei. Werde meinen Vater bitten, in seinem Garten einen Zweig für mich abzubrechen ;)! Liebste Adventsgrüße, Rieke

meermond hat gesagt…

Advent - und im Kopf erklingt das Liedchen aus dem allerallerwunderseufzigschönsten Film der Welt...
Da brauchts keinen Kranz, da braucht´s halt manchmal Tassen. Ob mit Tee, ohne Tee, mit Kugerln, mit Uromateller.
Nett :-)

Brigitte hat gesagt…

Den Kranz mit den Tassen find ich wunderschön! Nächstes Jahr werde ich den mit Sicherheit nachmachen :-)