Sonntag, 10. November 2013

Tach! Post!





Ich schreibe Weihnachtskarten. Mit der Hand. Jedes Jahr. Mit soviel Freude und liebevoller Hingabe, dass davon das Kuvert trieft. Klingt eklig, ist aber schön.

Und ich freue mich wie ein kleines Kind, wenn in der Adventszeit Post kommt. Vom Briefträger gebracht. Nicht vom Stromnetz.

Die Karten machen die Kinder und ich selbst. In der Regel haben wir ein Motiv, in diesem Jahr sind es zwei. Weil sich die Mutti nicht entscheiden konnte. 

Vor ein paar Adventen wurden die folgenden Kärtchen schon einmal von den Kindern gestaltet, damals aber nur vom Sohn und der Tochter. Mittlerweile gibt es bekanntermaßen auch ein Kleinstes und deshalb wird das, wie ich finde, entzückende Cover einfach neu aufgelegt.

Wenn ich präsentieren darf, die Weihnachtskarte No. 1 "Fingerabdruckrotwild, Edischn tusausndsörtihn":







Ein größeres Kinderfingerchen druckt den Körper mit Acrylfarbe auf Papier, ein kleineres Kinderfingerchen der gleichen Hand druckt den Kopf.

Mit Plusterstift oder Buntstiften malt man dann das Geweih, den Hals, die Beine und den "Pürzel" dazu.

Nach dem Trocknen kann eine aufgenähte Rocailleperle die Nase sein. Oder ein Farbstiftpunkt. Das gedruckt habende Kind ergänzt zum Schluß noch das Gesicht - fertig.

Ich finde die getupften Hirschrentierelchdinger derart zauberhaft, ich überlege, ob die Kinder auf einem Keilrahmen nicht auch ein ganzes Rudel entstehen lassen könnten. Farblich gedeckt, in dezenten Naturtönen und Grün - eine traumschöne Klavierdeko zur Adventszeit.

Die zweite Version der diesjährigen Schoberschen Weihnachtskartenmacherei ist genauso wenig kompliziert:




Eine Banderole aus Papier, deren obere Kante ornamentgestanzt wurde, ziert (am Stück) jeweils eine Karte.

Weil der Druck an eine Stickvorlage erinnert, habe ich noch einen Stern aufgedingst. Ich sage absichtlich nicht "aufgestickt". Jede/r/s stickenkönnende/r/s Leserlein bricht in Tränen aus, wenn ich das stümperhaft aufgenähte, schiefe Sternchen als "aufgestickt" bezeichne.

In einem Zeugnis stünde an dieser Stelle wohl "Sie war stets bemüht.". Und das muss sowasvon reichen. :)



Schreibt ihr Weihnachtspost? Papiererne? Macht mal. Das Öffnen eines Briefumschlages, in dem keine Rechnung steckt, ist ein klitzekleines Weihnachtswunder.




Alle(s) Liebe - 
San

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

die sind ja zauberhaft
lg♥doris

bunt.lecker.kreativ hat gesagt…

Die sind sooooo toll die Kärtchen...vor allem das rentier...jedes jahr nehme ich es mir aufs neue vor, Weihnachtskarten zu schreiben...ich selber finde es ja auch toll, eine zu bekommen...aber meist ist Weihnachten so schnell da, das wir es wieder aufs nächste jahr verschieben...aber irgendwie hast du mich gerade voll angesteckt...muss gleich mal mit meinem mann sprechen ;O) und die kinder animieren...

glg, anja

Anonym hat gesagt…

Eure Karten sind ja wirklich hübsch! Tolle Ideen, das Rentier wird mal abgespeichert und nachgemacht, wenn Ida irgendwann alt genug ist, ihre Fingerchen sinnvoll zur Verfügung zu stellen.
Ich schreibe auch jedes Jahr richtige Weihnachtspost und liebe es sehr, welche zurück zu bekommen. So ein schöner Brauch darf einfach nicht verloren gehen.
Lg Eva

Wolke Sieben hat gesagt…

Hey! Ich verschicke auch Karten, allerdings habe ich schon lange keine mehr selbst hergestellt! Vielleicht fangen wir dieses Jahr damit an, denn das Rentier ist Zucker! Drück Dich, Rieke

Rösi hat gesagt…

Eure Karten sind toll!
Die Hirsche wie auch die gestickten Sterne. Denen du ruhig so sagen kannst, finde ich. Die Kinder haben das prima gemacht. Eben echte Handarbeit.
Wir haben auch Fingerabdruck-Hirsche dieses Jahr auf unseren (gedruckten) Karten. Hirschköpfe aber von vorne. Daumen=Kopf, Nase=kleiner Finger...
Liebe Grüsse Simone

Kleines, feines Nestchen hat gesagt…

Ohhh, was für eine zauberhafte Idee! Und welch' ein Spaß für große und kleine Fingerchen....

Die Karten sehen super aus!!!

Liebe Grüße,
Nina-Su

Ein Dekoherzal in den Bergen hat gesagt…

du hasch sooooo recht,,, man sollte des wieder mehra machen... BRIAFAL SCHREIBEN;;; UND Kartal SELBA MACHEN::: FREU;; FREU;;; und wenns sooo scheeeen san wia de EICHEREN,, dann hot ma DOPPELT freud,,, GELL.. bussale und hobts es no fein.. bis bald.. Birgit...

Anonym hat gesagt…

Ich freue mich jetzt schon auf eure Weihnachtspost. Hoffentlich wird es eine Rentierkarte :) Wir werden all die schönen Karten von euch unseren Enkeln und Urenkeln vererben. Oder eine Ausstellung organisieren? Liebe Grüße vom Schreibtisch!!! Silke

Sabrina Noesch hat gesagt…

Bezaubernd ! LG Sabrina

Sandra bloggt hat gesagt…

Liebe San!
Die Karten sind wunderbar. Da freut sich aber der Empfänger ganz bestimmt sehr doll drüber! Ich würde es auf jeden Fall tun :)
Ich verschicke auch immer und gerne Weihnachtspost. Das gehört irgendwie dazu. Meistens sind es aber keine gebastelten, sondern Fotos. Immer mit/ von den Kindern. Und wenn man alle Karten nebeneinander halten würde, dann wäre es wahrscheinlich ein bisschen so etwas wie Daumenkino durch zwei Kinderleben.
Liebste Grüße von
Sandra

Ida von Katthult hat gesagt…

Liebe San,

eine supercoole Kartenidee! Nee, zwei natürlich. Wie lustig, ich habe heute auch Weihnachtskarten gebastelt, die hat mein Papa zum Geburtstag bekommen. Mal sehen, vielleicht zeige ich die auch mal. Allerdings kommen sie an Euer Gemeinschaftswerk nicht ran.

Liebe Grüße,
Ida

Natalie Kramer hat gesagt…

liebe San
Wir verschicken auch selbergemachte Karten zu Weihnachten!
lieber Gruss Natalie

Familienfreundlich hat gesagt…

Ihr Herzallerliebsten!

Ich freue mich so sehr über eure wunderbaren Worte! Dankeschön!!

Und ich freu mich auch, wie viele doch noch "echte" Post verschicken! <3

Im Prinzip ist es auch völlig wurscht, ob gekauft oder selbstgekleckert - Hauptsache, dass überhaupt. ;)

Ihr seid alle so toll - Weihnachtspost von euch muss traumhaft sein! <3 <3 <3

Meermond hat gesagt…

Bravo, die Karten sehen wirklich zauberhaft aus!
Ich werde mal gucken, ob meine Krawallos ihre Fingerchen "kampflos" ( :-D ) zur Verfügung stellen...
Herzliche Grüße,
Meermond

Familienfreundlich hat gesagt…

Und wenn nicht, macht's auch nichts. Speziell zur Weihnachtszeit hat man schon oft von der besonders freundlichen Gattung der zweiköpfigen Rentiere gehört, oder der außergewöhnlichen Art derer von Dickbauch. Hirschens Dickbauch... ;))
<3