Dienstag, 27. August 2013

Knusper, knusper, Brombeercrumble {mit Himbeerhauch und Joghurteis}






Ich bin ja ein großer Freund von Ersatzhandlungen.

Statt die vielen Köfferchen, die ich wegen der therapeutischen Wirkung, die die Familienfreundlich-AllDayLife-Posts für mich haben, für Urlaubstage bei liebsten Freunden in der Schweiz hochentspannt (!!) EINgepackt habe, wieder AUSzupacken, BACKE ich lieber. Und liefere, ganz nebenbei, somit auch einen geschmackvollen Beitrag zur ebenfalls in den letzten Tagen schwer diskutierten "Hartes B"-Thematik. ;)


Brombeercrumble mit einem Hauch von Himbeer und Joghurteis










Was man dafür braucht:

Den Teig machen
100 g Butter
180 g Mehl
80 g Zucker
1 Pk Vanillinzucker
1 Prise Salz
und 1 Msp Zimt.

Für das "unter die Streusel" bereitet
2 Schalen Brombeeren á 125 g
Brombeer-Himbeer-Gelee
und Himbeersirup vor.


Und so hab ichs gemacht:

Den Boden einer großen Auflaufform / 6 Souffléförmchen ganz dünn mit Brombeer-Himbeer-Gelee bestreichen (für die Auflaufform reichen hier beispielsweise 2 Teelöffel).

Die Hälfte der Brombeeren naschen und nochmal zum Einkaufen fahren. ;)
So viele Brombeeren wie übrig sind auf dem Gelee verteilen.

Sehr wenig Himbeersirup, nur ca. 1-2 Tropfen pro Brombeere, über die Früchte träufeln. ("1-2 Tropfen irgendwas" ist eine Angabe, die ich im Normalfall nicht ernst nehmen kann. Allerdings wird der Crumble andernfalls zu süss. Probiert es aus, oder ersetzt den Sirup durch Vanillezucker.)

Aus den genannten Zutaten einen Teig machen und über die Brombeeren bröseln.

Den Crumble für ca. 30 Minuten bei 180 Grad Ober- / Unterhitze backen. (Jedenfalls so lange, bis die Streusel goldbraun sind und die Brombeeren darunter Blasen werfen.)

Zusatz:
Ich kenne jemanden, der Zimt nicht mag. Ich sag dir was, Jemand:
Nimm Zimt. Eine Messerspitze davon schmeckst du nicht heraus, es rundet den Crumble geschmacklich aber wirklich und im echten Ernst ab. :)

Den Brombeercrumble mit einem groooooooßen Löffel Joghurteis noch heiß genießen.



----------  Die Teigmenge reicht für eine richtig große Auflaufform.
Möchte man beispielsweise (was wirklich prima klappt, bereits mehrfach gestestet!) zum Dessert "vollständige" kleine Crumbles haben, gibt man die Zutaten in Muffin- / Cupcakeförmchen. Dann reicht die halbe Menge des Teigs.  ----------


Eine Variante kann ich euch auch vorstellen:

Ersetzt einen Teil des Mehls durch gemahlene Nüsse und serviert den Crumble mit Haselnusseis. Oh, oh, oh... ;)




Ebenfalls sehr empfehlen kann ich an dieser Stelle, eine Freundin zu haben, die eure drei Kinder überraschend und spontan zu sich einlädt, obwohl mit dem eigenen zu diesem Zeitpunkt bereits ein Gastkind durch den Garten hüpft. Weil dann ist fast aller Brombeercrumble euer. ;D






San



PS: Mindestens 4 Portionen davon, wenigstens virtuell, in die Schweiz. Oder 8. Und: Dankeschönfüralles!  









Kommentare:

Chiara hat gesagt…

Bitte mindestens 8! (Wir nehmen auch mehr ;-)) - so schön das Ihr da wart!

Familienfreundlich hat gesagt…

Hab ich dir heute schon gesagt, dass ich dich / euch so gerne liebe? ;)
<3 <3 <3